icon-kununu
Logo

KMG Klinikum Güstrow GmbH

Friedrich-Trendelenburg-Allee 1
18273 Güstrow

Telefon: +49 38 43 - 3 40
Telefax: +49 38 43 - 34 33 60

guestrow@kmg-kliniken.de

Als Hernie bezeichnet man häufig einen Bruch - meistens einen Leistenbruch, aber auch Nabel- oder Narbenbruch - durch einen angeborene oder erworbene Lücke in den Bauchwandschichten.


Als Symptom ist häufig, aber nicht immer, eine Vorwölbung zu bemerken, die auch ohne oder nur mit wenigen Beschwerden einhergehen kann. In unserer Herniensprechstunde besprechen wir mit Ihnen gemeinsam die für Sie in Frage kommende Behandlung.

 

Wenn eine Operation nötig sein sollte, kann diese meistens in minimal invasiver Technik (Knopfloch-Chirurgie) durchgeführt und somit eine größere, offene Operation per Schnitt vermieden werden. Darüber hinaus kann es notwendig sein, ein Netz zur Stabilisierung der Bruchlücke zu verwenden.

 

Das Hernienzentrum der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie am KMG Klinikum Güstrow wurde von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie als erstes Kompetenzzentrum dieser Art in Mecklenburg-Vorpommern zertifiziert.

 

Mit der Zertifizierung hat die Klinik die hohen Anforderungen der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) erfüllt. Neben der hohen Expertise der Operateure wurden optimale Prozesse, die nötigen apparativen Voraussetzungen und überdurchschnittlich gute Behandlungsergebnisse nachgewiesen. Zur Qualitätssicherung werden bereits seit 2010 alle am KMG Klinikum Güstrow durchgeführten Hernienoperationen nach fundiertem wissenschaftlichem Standard in das Herniamed Register eingetragen.