• zurück

Schule für Chirurgisch Technische Assistenten (CTA)

Das KMG Klinikum Güstrow liegt am nördlichen Rand der traditionsreichen Barlach-Stadt und ist mit dem Auto in nur 15 Minuten vom Autobahnkreuz A 19 und A 20 erreichbar. Seit Ende 2004 befi ndet sich das Klinikum in der Trägerschaft der KMG Kliniken und wächst seitdem kontinuierlich zum Schwerpunkt der medizinischen Versorgung und gehört zu den größten und modernsten Krankenhäusern in Mecklenburg-Vorpommern. Zur Zeit sind hier etwa 850 Mitarbeiter/innen beschäftigt.

 

Rückhalt erfährt die Schule durch die KMG Kliniken, die in mehreren Bundesländern in den Bereichen Akutversorgung, Rehabilitation, Aus- und Weiterbildung und Gesundheitstourismus agieren, Seniorenpflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste unterhalten sowie die für den gesamten Bereich notwendigen Serviceunternehmen. Die KMG Bildungsakademie pflegt und organisiert auch den Bereich der Fort- und Weiterbildung für Pflegeberufe.

 

Anmeldung & Bewerbung

Beginn eines neuen Ausbildungsjahres ist jeweils der 1. September. Die Bewerbungen sind an die delegierenden Krankenhäuser zu richten und sollten folgendes beinhalten:

 

Beginn eines neuen Ausbildungsjahres ist jeweils der 1. September.

 

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Lichtbild
  • beglaubigte Kopie des Schulabschlusses und/oder des Berufsabschlusses
  • ärztliches Gutachten, das die gesundheitliche Eignung für den Beruf bescheinigt

Ausbildung

Zugangsvoraussetzungen

  • Vollendung des 18. Lebensjahres
  • Abitur oder vergleichbarer Schulabschluss oder Ausbildung in einem Medizinalberuf
  • Ausbildungsvertrag mit einem Krankenhaus, das mit der OTA-Schule des KMG Klinikums Güstrow kooperiert
    (eine Liste der Kooperationspartner kann von unserer Schule angefordert werden)
  • gesundheitliche Eignung nach ärztlichen und hygienischen Vorschriften

 

Grundlagen

Die Ausbildung erfolgt in Anlehnung an die Empfehlungen der deutschen Gesellschaft für Chirurgie.

 

Ausbildung

Der / die Chirurgisch Technische Assistent / in ist ein neuer und zukunftsweisender Beruf innerhalb des Gesundheitswesens, der attraktive berufliche Chancen im OP-Bereich, der stationären und ambulanten sowie administrativen Ebene eines Krankenhauses bietet. Die Ausbildung qualifiziert im Besonderen für die fachkundige Betreuung der Patientinnen und Patienten unter Berücksichtigung ihrer physischen und psychischen Situation sowie die Übernahme umfangreicher und vielfältiger Aufgaben innerhalb von OP-Teams. Der / die CTA führt spezialisierte und fest definierte delegierbare, nichtärztliche Assistenzaufgaben im medizinischen und operationstechnischen Bereich unter der Aufsicht eines Arztes durch.

 

Das weitreichende Tätigkeits- und Einsatzspektrum von Chirurgisch Technischen Assistenten umfasst die Planung, Assistenz, Vor- und Nachbereitung diagnostischer und operativer Eingriffe. Speziell im OP-Bereich übernehmen CTAs unter Aufsicht des Operateurs und in Abhängigkeit von der jeweiligen Fachdisziplin vielfältige Tätigkeiten, wie z. B. die spezielle Patientenlagerung, die Gewährleistung der chirurgischen Assistenz während der Operation, die Anwendung von Knotentechniken oder die Mithilfe beim Wundverschluss und der Wundversorgung. Zu den Aufgaben von künftigen CTAs gehört auch, die operativen Maßnahmen zu dokumentieren und damit die Qualität chirurgischer Eingriffe zu überwachen und zu evaluieren.

 

Die CTA Ausbildung gliedert sich in theoretische und praktische Lerneinheiten. Die Theorie umfasst 1.600 Stunden und erfolgt in der OTA Schule am KMG Klinikum Güstrow. Für die praktische Ausbildung sind ca. 3.000 Stunden vorgesehen, die in den Kliniken der KMG, gerne auch in kooperierenden Einrichtungen im Rotationsverfahren erbracht werden.

 

Die Lernbereiche werden durch theoriegeleitete Praxis miteinander verbunden. In der theoretischen Ausbildung werden vor allem die grundlegenden chirurgischen Fachgebiete vermittelt. Die praktische Ausbildung umfasst die praktischen Einsätze in unterschiedlichen chirurgischen Fachgebieten, wie z. B. der Allgemein- und Viszeralchirurgie, der Gynäkologie / Urologie, der Traumatologie sowie in der Notfallambulanz und auf der Station. Die theoretischen Unterrichtseinheiten wechseln sich mit dem Unterricht im OP ab. Das Berufspraktikum dient der Vertiefung und unmittelbaren Anwendung des theoretisch und praktisch erworbenen Wissens im Praxisbetrieb.

Lehrinhalte

  • Blutentnahmen
  • Anlage peripherer venöser Zugänge
  • Verbandwechsel
  • Ablauforganisation
  • Medizinische Dokumentation
  • Kodierung
  • Vorbereitung und Organisation von Untersuchungen
  • Vorbereitung und Hilfe bei chirurgischen und / oder technischen Untersuchungen
  • Optimierung der Ablauforganisation
  • Technische Assistenz
  • Fachspezifi sche Lagerung
  • OP-Felddesinfektion und Abdeckung
  • Situationsgerechtes intraoperatives Darstellen des OP-Gebietes
  • Kameraführung bei endoskopischen Eingriffen
  • Erste und / oder zweite Assistenz, nach persönlicher Überzeugung und Anordnung des Arztes
  • Mithilfe beim schichtweisen Wundverschluss
  • Anlegen steriler Verbände jeglicher Art

Vergütung

Die monatliche Ausbildungsvergütung richtet sich nach den Festlegungen in den jeweils delegierenden Krankenhäusern.

Flyer Ausbildung Chirurgisch Technische Assistenz

Ausbildung Chirurgisch Technische Assistenz

       Facebook

 

Schule für CTA

Ansprechpartnerin

ChristianeLangerAusbildungskoordinatorin
Christiane Langer
Diplom-Lehrerin

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sekretariat
Michaela Nitsch

Telefon: +49 38 43 - 34 33 82

Zertifikate

siegel ba

Zertifiziert nach DIN ISO 9001:2008 / AZAV

 

Schule für Chirurgisch Technische Assistenten (CTA)

Friedrich-Trendelenburg-Allee 1
18273 Güstrow

 

Telefon: +49 38 43 - 34 33 82
Telefax: +49 38 43 - 34 30 82
schule-guestrow@kmg-kliniken.de